markus zametter

Foto: Marion Lobitzer

Heute Kärntner IT Unternehmer mit Sitz mitten im Gailtal / Einst Nach-Wien-Auswanderer und Wieder-Heim-Kehrer / Ausgestattet mit der Vision, hier etwas zu bewegen und zu bewirken

Nun bin ich bereits seit mehreren Jahren selbstständig im Internet- und IT Bereich tätig. Ein Bereich, in dem es oft hektisch zu geht, und kleine Details über Erfolg- oder Misserfolg entscheiden können. Aber ein interessanter Bereich allemal. Wie ist es dazu gekommen? Wenn Sie Lust haben, lade ich Sie ein zu einem nostalgischen Schwank aus meiner Jugend:

Wie alles begann

Bereits als kleines Kind weckten technologische Geräte im Allgemeinen, und Computer in besonderen ein großes Interesse in mir. Ich erinnere mich noch gut an meine ersten Erfahrungen mit MS DOS auf einem 386er PC: Diesen musste ich nach dem Bootvorgang mit einigen Kommandozeilen-Befehlen füttern, woraufhin eines meiner damaligen Lieblingsspiele (Dune II) gestartet werden konnte.

Diese kindliche Faszination setzte sich bis ins Teenageralter fort. Zu der Zeit gehörten Computerzeitschriften à la PC Welt, Chip, Computerbild usw. zu meiner zumindest wöchentlichen Standardlektüre, woraus ein für damals durchaus schon solides Fachwissen entstand. Meine ersten autodidaktischen Gehversuchen im Webdesign (sei es mit MS Frontpage oder dem „Word Webseiten Assistent“ von Office ’97 oder 2000) konnte ich sogar noch früher, im Alter von ca. 11-12 Jahren machen.

Schließlich begann ich damit, auch meine Ausbildung in Richtung Informatik zu navigieren. Insbesondere zog ich im Jahr 2005 für 5 Jahre in die Bundeshauptstadt, um dort eine private Wirtschaftsinformatikausbildung zu absolvieren. Von Anfang an war mir jedoch klar, dass ich im Anschluss daran wieder in meine Heimat zurückkehren würde – und so kam es dann auch. Nach einem kurzen Intermezzo im Zeitungsbereich widmete ich mein berufliches Leben dem Aufbau eines IT Dienstleistungsunternehmens mit Fokus auf Webdesign und Onlinemarketing. Und um dieses Unternehmen und seine Dienstleistungen geht es auf dieser Webseite.

Allerdings wollte ich nicht nur mein eigenes Unternehmen, sondern zeitgleich auch die ganze Region (mit-) aufbauen. Aus diesem Grund engagiere ich mich unter anderem besonders für das Gründer- und Jungunternehmertum im Bezirk.